• franz gertsch
    Medici, 1971/72
    Dispersion auf ungrundiertem Halbleinen | Dispersion on unprimed half-linen
    400 x 600 cm
    Museum Ludwig, Aachen (Peter und Irene Ludwig)

Franz Gertsch – die Retrospektive

Aus Anlass des 75. Geburtstages von Franz Gertsch stellt das museum franz gertsch in Kooperation mit dem Kunstmuseum Bern eine erste wirklich umfassende und gültige Retrospektive seines Werkes zusammen. Die Ausstellung wird vom 13. November 2005 bis 12. März 2006 im museum franz gertsch und im Kunstmuseum Bern zu sehen sein.

Mit knapp 40 grossformatigen Gemälden versammelt die Ausstellung erstmals überhaupt nahezu alle zentralen Arbeiten von Franz Gertsch. Darüber zeigt die Ausstellung mit 13 monumentalen Holzschnitten sowie einigen Gouachen und Aquarellen eine repräsentative Auswahl von Arbeiten in den anderen von ihm bevorzugten Medien.

Das museum franz gertsch stellt in Teil I der Ausstellung Arbeiten von Franz Gertsch vor, die im Zeitraum von 1969 – 1976 entstanden, darunter Hauptwerke wie "Huaa…!" (1969), "Medici" (1971/72), "Maria mit Kindern" (1971), "Gaby und Luciano" (1973), "At Luciano’s House" (1973), "Barbara und Gaby" (1974), "Marina schminkt Luciano" (1975) u.a.

Höhepunkt im museum franz gertsch ist - neben einigen quasi noch nie öffentlich gezeigten Werken - ein Raum mit den Grossformaten aus dem Jahr 1971, die Gertsch den internationalen Durchbruch brachten: "Medici", "Aelggi Alp" und "Maria mit Kindern" im Format von je vier mal sechs Metern.

Das Kunstmuseum Bern präsentiert Teil II der Ausstellung mit Werken, die seit 1977 entstanden, darunter "Patti Smith" I, II und V (1978/79), "Selbstbildnis" (1980), "Irène" (1980), "Verena" (1982), "Johanna I" (1983/84), die Silvia-Porträts sowie "Gräser I" (1995/96) und "Gräser IV" (1998/99).

Einen Höhepunkt der Ausstellung bildet das nach beinahe zweijähriger Arbeit gerade vollendete neueste Meisterwerk "Silvia III", das im Kunstmuseum Bern erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wird und im Kontext der beiden vorangegangenen Silvia-Porträts zu sehen ist.

Zur Ausstellung erscheint ein umfangreicher Katalog mit dem aktualisierten und vollständigen Werkverzeichnis aller Gemälde.

Beachten Sie bitte auch das umfangreiche Veranstaltungsprogramm an Konzerten, Workshops, besonderen Führungsangeboten und einer Filmreihe in Kooperation mit dem Kino Kunstmuseum Bern.

Kino Kunstmuseum Bern www.kinokunstmuseum.ch

Franz Gertsch – die Retrospektive