• Andrea Heller
    Nebel, 2014
    Aquarell auf Papier / watercolour on paper
    150 x 195 cm
    Besitz der Künstlerin / collection of the artist
    courtesy SCHEUBLEIN + BAK, Zürich / © 2014, ProLitteris, Zurich

Andrea Heller. Paradoxie des Haufens

In der Kabinettausstellung im Museum Franz Gertsch zeigt Andrea Heller aktuelle Arbeiten mit Aquarell und Tusche auf Papier in verschiedenen Formaten und gibt so einen Einblick in ihr momentanes malerisches Schaffen. Dazu wird sie ein räumliche Objekte aus Glas realisieren, die mit den Papierarbeiten in Beziehung treten.

Andrea Heller (*1975) studierte an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg und an der Hochschule der Künste in Zürich. Sie erhielt bisher verschiedene Preise und Stipendien, darunter ein Atelierstipendium der Stiftung Binz39, einen Werkbeitrag des Kantons Zürich und ein Atelier der Stadt Zürich in der Cité des Arts, Paris. Andrea Heller ist Preisträgerin des Prix Anderfuhren 2014. Seit 2006 regelmässige Ausstellungstätigkeit im In- und Ausland. Die Künstlerin lebt und arbeitet im Raum Biel/Bienne.

Die Ausstellung wird kuratiert von Anna Wesle in Zusammenarbeit mit der Künstlerin.

 

http://www.andreaheller.ch/

http://scheubleinbak.com/artists/andrea-heller

Veranstaltungen zu dieser Ausstellung

Andrea Heller. Paradoxie des Haufens

Das Museum Franz Gertsch setzt seine Ausstellungsreihe mit zeitgenössischer Kunst im Kabinett mit einer Einzelausstellung von Andrea Heller fort. Die Schweizer Künstlerin, die im Raum Biel/Bienne lebt und arbeitet, zeigt eine grössere Auswahl neuer Arbeiten auf Papier und Objekte aus Glas.

  • Vernissage "Andrea Heller. Paradoxie des Haufens"

  • Künstlergespräch mit Andrea Heller