• Franz Gertsch
    Gräser II, 1996/97
    Mineralpigmente (in Dammarharz und Bienenwachs gebunden) auf ungrundierter Baumwolle
    Mineral pigments in resin and wax on unprimed cotton
    290 x 290 cm
    Museum Franz Gertsch, Burgdorf
    © Franz Gertsch

Franz Gertsch. Es malt sich wie von selbst

Der im März 2019 eröffnete Erweiterungsbau des Museum Franz Gertsch bleibt nach wie vor seinem Namensgeber vorbehalten. Neben der Werkgruppe der Vier Jahreszeiten sind Gemälde und Holzschnitte von Franz Gertsch zu sehen.

In Raum 1 des Ursprungsbaus werden weitere Werke des Künstlers gezeigt – dort erlebt zudem noch ein neues Gemälde seine Weltpremiere. Es handelt sich dabei um „Gräser V“ (2018), ein Gemälde, das an die Serie „Gräser I–IV“ (1995–99) aus der Sammlung des Museum Franz Gertsch anschliesst.

Die Ausstellung wird kuratiert von Anna Wesle in Zusammenarbeit mit dem Künstler.

Veranstaltungen zu dieser Ausstellung

Franz Gertsch. Es malt sich wie von selbst

Der im März 2019 eröffnete Erweiterungsbau des Museum Franz Gertsch bleibt nach wie vor seinem Namensgeber vorbehalten. Neben der Werkgruppe der Vier Jahreszeiten sind weitere Gemälde und Holzschnitte von Franz Gertsch zu sehen. Ausserdem erlebt ein neues Gemälde seine Weltpremiere!

  • Medienkonferenz

  • Vernissage

  • Einführung für Lehrpersonen

  • Kuratorinnenführung durch die aktuellen Ausstellungen