• Utagawa Hiroshige
    Hara, 14. Station der Tōkaidō, 1850
    Farbholzschnitt
    18 x 23 cm
    Museum für Völkerkunde Burgdorf
    Foto: David Aebi, Burgdorf

Unterwegs mit Hiroshige und Kunisada: Japan im Emmental

Fernwege wie der Tōkaidō, die Ostmeerstrasse von Edo nach Kyōto, spielten nicht nur in Japans Vergangenheit eine zentrale Rolle, sondern auch hier in der Schweiz. Auf ihnen reisten Händler und Angehörige der Oberschicht ebenso wie das gemeine Volk, sofern es eine Reisebefugnis hatte.

Auf einer Wanderung zwischen Wynigen und Burgdorf von rund 2 Stunden Gehzeit erfahren Sie, wie sich die Holzschnittkünstler Hiroshige und Kunisada vom Sujet des Fernwegs inspirieren liessen. Das liebliche Emmental lädt zur Rast unter Schatten spendenden Bäumen ein und eröffnet abwechslungsreiche Blicke in die Landschaft.

Im Museum Franz Gertsch in Burgdorf angekommen erkunden Sie nach einer Mittagspause die Wechselausstellung „Hiroshige & Kunisada: Faszinierende Farbholzschnitte“ und setzen Ihre Landschaftsporträts im Anschluss daran im Workshopraum des Museums um. In Anlehnung an die Technik des japanischen Holzschnitts kann frei mit unterschiedlichen Materialien und Farben experimentiert werden. Die Workshopleiterin steht Ihnen dabei beratend zu Seite.

Treffpunkt ist der Bahnhof Wynigen. Ausstellungsbesuch und Workshop finden im Museum Franz Gertsch in Burgdorf statt. Für Verpflegung ist selbst zu sorgen.

Kosten: CHF 120.- pro Person / Mitbringen: Arbeitskleider

Leitung: Anna Hagdorn, Kunsthistorikerin und Kunstvermittlerin

Anmeldung bis 2 Wochen vor Termin: info@museum-franzgertsch.ch oder Tel. +41 (0)34 421 40 29

Unterwegs mit Hiroshige und Kunisada: Japan im Emmental

Unterwegs mit Hiroshige und Kunisada: Japan im Emmental

Workshop mit Wanderung von Wynigen nach Burgdorf

  • Hiroshige & Kunisada. Fascinating Colour Woodcuts