• Stephan Melzl
    Flugschule, 2017
    Öl auf Holz / oil on wood
    80 × 65 cm
    Privatbesitz / private collection
    © Stephan Melzl

Stephan Melzl. Flugschau

Die eher kleinformatigen, feinen Ölgemälde Stephan Melzls faszinieren bereits aus der Entfernung und ziehen den Betrachter nahe zu sich heran. Auf Holz entfaltet sich die gegenständliche Darstellung einer ganz eigenen Welt im Sog eines betörenden Farbauftrags. Figuren allein oder zu mehreren, Gegenstände, in Landschaften oder diversen Räumen, erscheinen uns vertraut und doch fremd. Malerisch, kompositorisch und inhaltlich verdichtet, schafft Melzl irritierende, illusionäre Bilder, die sich aus dem Schatz der Kunstgeschichte, der Popkultur und des modernen Alltags speisen und oftmals Bild-im-Bild-Effekte aufweisen.

In der Ausstellung im Kabinett zeigt der Schweizer Künstler aktuelle Arbeiten aus den letzten Jahren. Es handelt sich dabei um die erste museale Einzelausstellung in seinem Heimatland.

Stephan Melzl wurde 1959 in Basel (CH) geboren und studierte an der Städelschule, Hochschule für Bildende Künste in Frankfurt am Main (D). Der Künstler lebt heute in Frankfurt am Main und Basel. Seit 1986 nimmt er regelmässig an Gruppenausstellungen teil, seit 1990 wird sein Werk in Einzelausstellungen gezeigt, unter anderem 2002 im Kunstverein Freiburg und 2014 in der Pinakothek der Moderne, München.

Die Ausstellung wurde kuratiert von Anna Wesle in Zusammenarbeit mit dem Künstler.

Der Katalog zur Ausstellung erscheint im modo Verlag, Freiburg i. Br.

Veranstaltungen zu dieser Ausstellung

Stephan Melzl. Flugschau

In der Ausstellung im Kabinett zeigt der Schweizer Künstler aktuelle Arbeiten aus den letzten Jahren.

  • Vernissage "Stephan Melzl"